Sie sind hier: Startseite » Unser Gästebuch

Warum ich für einen Nationalpark Rhön bin

Erzähl uns deine Geschichte, was verbindet dich mit der Rhön, warum muss die Rhön Nationalpark werden? Oder auch einfach ein kurzes „Ich bin Befürworter“ reicht aus. Bekennt euch öffentlich als Verein, Betrieb, Gaststätte, Gemeinde, Stadt oder als Privatperson zu einem Nationalpark Rhön.

Hier wird eine Plattform geboten für alle Menschen, die die Chance eines Nationalpark Rhön erkennen und Stellung beziehen wollen. Das ist enorm wichtig, denn von der bayerischen Staatsregierung wurde ganz klar gesagt, dass es einen Nationalpark nur mit der Bevölkerung geben wird.

Zeigen wir also Flagge! Schreibt uns einen Beitrag und sendet damit ein deutliches Signal aus der Gesellschaft! Ihr könnt uns auch privat schreiben an redaktion@pronationalparkrhoen.de

Ich bin für einen Nationalpark Rhön !

06.07.2017 - Karl W. Demel
Als Exil-Rhöner befürworte ich den Nationalpark Rhön in jeder Hinsicht !

04.07.2017 - Klaus Kirchner
Ich bin für den Nationalpark Rhön, da man meiner Meinung nach den Naturschutz eben nicht nur denen überlassen sollte, die die Natur für sich zum "Broterwerb" nutzen und teilweise auch ausbeuten.
Die Rhön ist eines der schönsten Gebiete in Deutschland und muss unbedingt so naturbelassen, wie irgend möglich erhalten werden.

03.07.2017 - Theo Hein
Ich bin für den Nationalpark!

30.06.2017 - Thorsten Ziegler
Das Biosphärenreservat Rhön schützt und fördert unsere einzigartige offene Kulturlandschaft. Danke für die Steuergelder, denn ohne diese würde das offenhalten der Wiesen und Matten kaum noch einer tun. Dies soll auch hoffentlich so bleiben. Gekostet aber hat es einst Schweiß und Pein unserer Vorfahren. Ein Nationalparkwald wäre ein Bündnis aus, Land der offenen Fernen und dem Land Buchonia. Einzigartig!

30.06.2017 - Füller Conny
Ich bin für den Naturpark Rhön weil ... die Rhön ein wunderschönes Fleckchen Erde ist! Weil ... die Rhön meine Heimat ist! Weil ... wir die Rhön brauchen, lieben und sie schützen sollten!

30.06.2017 - Hubertus Ziegler
Damit zumindest in einem Teil unseres Rhön Waldes die sogenannte Nachhaltige Waldwirtschaft ein Ende findet. Wenn man betrachtet was die Holzvollerntemaschinen für einen Schaden an der Tier und Pflanzenwelt der Waldboden Struktur anrichtet ist für mich keine Nachhaltigkeit. Alle ca. 50 bis 100 Meter werden Rückegassen in den Wald geschlagen ohne Rücksicht auf die Vogelwelt, Fuchs und Dachsbau, Kleintiere sowie der Bodenstruktur und seine Wasserläufe. In der Hoffnung das dies alles in einem Nationalpark nicht geschieht.

30.06.2017 - Michael Rauch
... daher prüfe wer sich ewig bindet.

nach allem "pro und contra" sehe ich persönlich eine positive Entwicklung durch den angedachten Nationalpark und hoffe das sich ein vernünftiges BILD am Ende der Überlegungen abzeichnen wird.

30.06.2017 - Enrico Reinhart
Pro Nationalpark Rhön, weil es das Beste ist, was UNS, UNSERER NATUR UND UNSEREN KINDERN in der Rhön passieren kann.

30.06.2017 - Matthias Kleinhenz
Phase 3 (Konzeptphase) ist wichtig denn hier wird ein umfassendes und detailliertes Nationalparkkonzept mit Vertretern der Region erarbeitet, welches letztendlich Ängste und Zweifel beseitigt.

29.06.2017 - Hillenbrand Siegfried und Theresia
Wir sind für den Nationalpark, damit unsere Enkel eine schöne Rhön erleben dürfen.

28.06.2017 - Hannelore (Seufert) Davis
Ich bin selbstverständlich für einen Naturpark Rhön!! Wohne schon seit 50 Jahren in Amerika, komme aber jedes Jahr wieder nach Bad Kissingen und ein ganzer Tag wird immer der Rhön gewidmet!
Die Rhön muss unbedingt für unsere Kinder, Enkel und Urenkel erhalten bleiben!

28.06.2017 - Rita Bug-Sippel
Die Rhön ist eine unvergleichlich schöne Landschaft: Anregung für den Geist, Erholung für die Sinne. Auch nach vielen Jahrzehnten gibt es immer Neues zu entdecken. Dieses Gebiet mit allen Möglichkeiten für die nachfolgenden Generationen zu erhalten ist ein Auftrag für uns alle. Ein Nationalpark Rhön bietet dazu die besten Chancen.
Der unsachliche und polemische Widerstand gegen den Nationalpark-Status aus schwer nachvollziehbaren kurzsichtigen, persönlichen Interessen ist unbegreiflich. Aber ebenso unbegreiflich ist das Fehlen der Stimmen, die einen Nationalpark befürworten.

27.06.2017 - Roland Dunkel
Pro NP, weil:
1. ... wir die Natur brauchen, nicht die Natur uns! Und je befreiter die Natur von uns Menschen ist, desto besser wird es ihr ergehen und es uns spüren lassen - grundsätzlich.

2. ... die Natur insbesondere den Hobbyjäger nicht braucht und ich mit einem NP die Hoffnung verknüpfe, dass diese Erkenntnis im NP-Management Beachtung findet und somit die Übel unseres Jagdsystems nach und nach verschwinden werden (denken wir nur an die immense Zufütterung, um Tierbestände künstlich hochzuhalten). Zunächst im NP und schließlich überall.

27.06.2017 - Klaus Zühlke
Ich bin ehrlichgesagt entsetzt wie undemokratisch viele Gegner des NP sind. Sachliche Auseinandersetzung wäre sehr viel angebrachter, geht es doch nicht nur um den Erhalt der Natur in unserer Rhön sondern auch um die wirtschaftliche - sprich touristische - Zukunft. Immer war es die "arme Rhön". Jetzt wäre die Chance da, Wirtschaft und Natur unter einen Hut zu bringen. Die Zukunft sollte wirklich nicht aus kleinlichen, kurzsichtigen, engstirnigen oder gar unwichtigen und falschen Gründen scheitern. Ich persönlich bin absolut für einen Nationalpark Rhön!!!!!

26.06.2017 - Roland Lenhart
Natürlich bin ich für den Nationalpark. Ich verstehe nicht, warum manche Rhöner ihre Rhön so schlecht reden. Problemchen sind da, um gelöst zu werden. Die Rhöner bekämen zu ihrer einzigartigen Kulturlandschaft zusätzlich eine einzigartige Naturlandschaft.

26.06.2017 - Uwe Steigemann Mitglied in der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald und ehemaliger Jugendleiter
Seit Kindesbeinen an haben mich meine Eltern mit in die Rhön und die schönen Wälder dort mitgenommen zum Wandern. Es war immer ein Vergnügen. Hinter jedem Baum gabs eine Überraschung und man hat viel gesehen und gelernt. Später dann habe ich selbst viele Jahre Kinder und Jugendgruppen der Deutschen Waldjugend im Wald geführt und den Kids vieles über und vom Wald gelehrt. Viele von denen sind heute noch mit dem Wald oder Holz verbunden. Ja es ist sogar ein Naturkindergarten entstanden von einem der ehemaligen Jugendlichen die ich im Wald dabei hatte. Der erfreut sich heute selbst mit den Kindern in der Natur und bringt den Kinder vieles bei was man nicht in der Schule gelernt bekommt. Es wäre doch wunderschön, wenn auch in den Wäldern des angedachten Nationalpark´s Kinder und Jugendliche so zur Natur geführt werden könnten. Aber auch die Älteren Menschen finden Ruhe und Geborgenheit im Wald und erleben immer mal wieder was schönes. Von dem sie Ihren Enkeln erzählen können. Und zudem kann der Wald auch für die Gesundheit und die Psyche sehr positive Auswirkungen haben. Eigentlich haben wir alle und vor allem auch die Natur selbst was von einem Nationalpark. Wir müssen es nur zulassen und wollen und offen für Neues sein. Ih freu mich auf einen Nationalpark Rhön.

26.06.2017 - Paul Schmitt
Ich liebe es in unserem Wald zu laufen, joggen und zu rennen um den Kopf mal wirklich frei zu kriegen oder nur um zu entspannen. Aber es tut mir jedes mal aufs neue in der Seele weh solch wunderschöne Waldstücke entehrt zu sehen, so wunderschön sie sind bringt man den Wald keine Ehre entgegen und holzt ihn gnadenlos ab bis nur noch Stümpfe zurück bleiben und die schönen Waldstücke von zuvor in Vergessenheit geraten

25.06.2017 - Franz Huber
Ich bin für einen NP-Rhön weil ich als Mensch Verantwortung im Sinne der Nachhaltigkeit und Ressourcen für unsre Umwelt habe. Ich sehe täglich die Vernichtung von Flora und Fauna vor Ort im Sinne einiger Weniger zu Lasten der Bevölkerung. Der NP bietet die Möglichkeit unter Regierungsführung ein wertvolles Potential für die Zukunft zu nutzen. Nicht der kurzfristige, umweltvernichtende Profit einiger Weniger sollte das Ziel sein, sondern das Bahnen unserer Zukunft. Ich bin für die Eingliederung des Biosphärenreservates, da ich, speziell in Bayern unsrer Regierung mehr Kompetenz zutraue. Die wirtschaftliche Entwicklung der Rhön basiert auf sanften Tourismus zum Wohle der Mehrheit und nicht durch das Füllen des Geldbeutels einiger Weniger, die aktuell laut schreiend um ihre Pfründe buhlen. Ich wünsche Frau Scharf viel Erfolg zum Wohle der mehrheitlichen Bewohner und den aufstrebenden Tourismus.

24.06.2017 - Christoph Starz
Der Arzt kuriert, die Natur heilt. Das wussten schon die alten Römer. Ich befürworte mit meiner 7-köpfigen Familie einen Nationalpark Rhön. Ein NP Rhön ist nicht nur für die Natur selbst, sondern vor allem auch für hier lebende Familien eine Großchance, und es wäre im Hinblick auf künftige Generationen sehr traurig, wenn man diese verstreichen ließe.

23.06.2017 - Andreas Burger
Ich spreche mich deutlich für einen NP-Rhön aus und hoffe sehr, dass sich unsere schönen Wälder zukünftig unter natürlichen Bedingungen frei entfalten können. Meiner Meinung nach ist es völlig falsch sich grundsätzlich gegen diese Idee zu stellen und im gleichen Moment von einem ausreichenden Pflegekonzept zu sprechen. Natürlich können wir sehr stolz auf das Biosphärenreservat sein, aber hierbei geht es doch nicht um eine nicht einschätzbare Zulänglichkeit - was ist schon genug? - sondern um ein völlig anderes Schutzkonzept. Außerdem scheint ein Großteil der repetierten Argumente der NP-Gegner einfach nicht faktenbasiert (z.B. enormer Stickstoffeintrag durch Totholz, erhöhte Jagdproblematik, Privatwaldverlust, etc.) und widerspiegelt lediglich die Angst vor etwas Neuem sowie einer Vormachtstellung gegenüber der Natur. Einen Professor einzuladen, der wohl nicht mit dem Biodiversitäts-Konzept vertraut ist und lediglich eine Artenzahlhochrechnung betreibt, bringt für mich keine Seriosität in die Debatte, sondern unterstützt lediglich die Wirrheit eines laut geäußerten Halbwissens. Selbstverständlich wäre die Zusammenarbeit äußerst wünschenswert, aber wenn die vernünftige Diskussion ständig einem uneinsichtigen "Nein Nein Nein" weichen muss, wird dieses Ziel erschwert. Außerdem ist der Mehrheitsanspruch der NP-Gegner nicht nur äußerst ungerecht gegenüber der Vielzahl an Kommentaren, sondern missachtet auch die logische Erklärung dahinter: Gier und/nach Geld bringt einfach eine lautere und höhere Anzahl an Menschen zusammen als aus idealistischer Überzeugung für etwas einzustehen, das nicht in erster Linie zur monetären Besserstellung dient. PRO NATIONALPARK.

23.06.2017 - Eva Reichert-Nelkenstock
ein Nationalpark Rhön kann unsere Region nur aufwerten, es bleibt genug Raum für offene Ferne. An den jetzt schon bestehenden Naturwaldreservaten kann man sehen, welche Entwicklung als Chance für Biodiversität und Artenvielfalt im Belassen von Waldgebieten besteht. Schade, dass so viel Angst vor Veränderung herrscht!

23.06.2017 - Dieter Weber
Einen Nationalpark Rhön einzurichten wäre mit Sicherheit kein Fehler. Doch sollte den anderen interessierten Regionen Bayerns aus Fairnessgründen auch Chancen eingeräumt werden. Militant ähnliche Vorgehensweise um eigene Interessen durchzusetzen sind der Sache nicht angemessen.

22.06.2017 - Janina Albrecht
Ich bin für einen Nationalpark Rhön!
Die Rhön ist eine wundervolle Landschaft mit seltenen und einzigartigen Tier- und Pflanzenarten, die unbedingt geschützt werden müssen.

22.06.2017 - Stefan Zaenker - Landesverband für Höhlen- und Karstforschung
Ein Nationalpark Rhön wäre eine große Wertschätzung für eines der schönsten Mittelgebirge in Deutschland. Hier konnten seit der letzten Eiszeit seltene Tierarten wie die endemische Rhön-Quellschnecke oder der Alpenstrudelwurm überleben. Lasst uns dieses Naturarchiv auch für unsere Nachwelt erhalten. Ein Nationalpark wäre dafür sicherlich ein erster guter Schritt und eine tolle Chance für die Umweltbildung und wissenschaftliche Forschung.

22.06.2017 - Erwin Eisenmann
Ich bin für einen Nationalpark Rhön!
Als privater Waldbesitzer in der Kernzone und überzeugter Rhöner übernehme ich gerne Verantwortung für unsere Zukunft und die künftiger Generationen.
Mir liegt es am Herzen diese wunderbare und liebenswerte Landschaft, die von unseren Vorfahren mitgeprägt wurde,
zu erhalten, zu achten und vor "eigennützigen Profitdenkern" zu schützen und zu bewahren.
Diese einmalige Chance darf auf keinen Fall durch eine Handvoll "Unbelehrbarer" (unwissende und manipulierte Krakeeler) verhindert werden.
Ich bin überzeugt, dass die Mehrheit der Rhöner Bürger mit Verantwortung und Weitsicht einen Nationalpark Rhön befürworten.

Hier klicken, um einen Eintrag zu schreiben

Zurück 1 2 3 4 5 Weiter

Nachhaltiger Schutz unseres Wassers:
Nachhaltiger Schutz unseres Wassers: Auch das leistet ein Nationalpark!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren